Taschenmesser und Küchenmesser von Heinr. Böker Baumwerk GmbHBöker bietet Messer made in Solingen - Taschenmesser, Kochmesser, Küchenmesser, Jagdmesser, Outdoormesser, Sammlermesser und Schwerter. Glossar  - Flachschliff
HomeServiceUnternehmenAGBImpressumDatenschutzMessershopWarenkorb  
Artikelsuche:
 Preis von bis
DE EN

 

 

 

 

 

 

 
boker-fanpage-auf-facebook
 

Flachschliff

Der Flachschliff ist eine häufig anzutreffende Form des Schliffs von Messerklingen, die über sehr gute "mittlere" Schnitteigenschaften verfügt. Im Flachschliff geschliffene Klingen werden bei einer großen Anzahl von Messertypen verwendet, vor allem bei Küchenmessern, Jagdmessern und Outdoormessern.

Charakteristische V-Form

Im Flachschliff geschliffene Klingen sind beidseitig geschliffen. Charakteristisch für diese Klingenform ist, dass der Schliff bereits am Rücken der Klinge oder kurz unterhalb davon ansetzt und in einem flachen Winkel bis kurz vor die Schneidekante der Klinge reicht. Im Querschnitt erscheint eine im Flachschiff geschnittene Klinge daher als V-förmig. Wegen des hoch ansetzenden Schliffs ist eine flachgeschliffene Klinge auch im oberen und mittleren Klingenbereich vergleichsweise dünn, im Gegensatz etwa zu balligen oder hohlgeschliffenen Klingen.

Verschiedene Varianten

Wie bei anderen Schliffformen gibt es auch beim Flachschliff verschiedene Varianten, die sich im Wesentlichen danach unterscheiden, wie hoch oder wie niedrig der Schliff ansetzt. Beim vollen Flachschliff setzt der beidseitige Schliff bereits am Klingenende an und läuft von dort bis zur Klingenspitze. Bei Klingen mit hohem Flachschliff setzt der Schliff dagegen etwas tiefer an (etwa im Bereich des ersten Drittels der Klingenlänge), während der Schliff bei den sogenannten Scandi-Klingen erst im letzten Klingendrittel beginnt.

Gute Schnittschärfe und Stabilität

Der Flachschliff bietet in puncto Schnittschärfe und Stabilität eine gute Mittellösung zwischen den beiden anderen besonders häufig verwendeten Klingenformen, dem Hohlschliff und dem balligen Schliff, denn eine flachgeschliffene Messerklinge ist schnittfreudiger als eine Klinge mit balligem Anschliff, aber weniger schnittfreudig als die besonders scharfen hohlgeschliffenen Klingen. Sie bietet damit für die meisten Verwendungen gute Schnitteigenschaften und ist zugleich stabil genug, um auch für gröbere Arbeiten geeignet zu sein. Beim Schneiden von besonders dünnem Schnittgut ist eine flachgeschliffene Klinge dagegen einer hohlgeschliffenen Klinge unterlegen.