Taschenmesser und Küchenmesser von Heinr. Böker Baumwerk GmbHBöker bietet Messer aus eigener Manufaktur in Solingen - Taschenmesser, Küchenmesser, Kochmesser, sowie Messer und Schwerter für Sammler in bester Qualität. Glossar  - Amboina-Wurzelholz
HomeServiceUnternehmenAGBImpressumDatenschutzMessershopWarenkorb  
Artikelsuche:
 Preis von bis
DE EN

 

 

 

 

 

 

 
boker-fanpage-auf-facebook
 
Amboina-Wurzelholz
Amboina-Wurzelholz

Amboina-Wurzelholz wird für die Produktion von Griffhölzern für Messer verwendet. Das Edelholz besitzt eine intensive Färbung, die von gelb-braun bis rot-braun reichen kann, und eine starke Maserung.

Edelholz aus Südostasien

Amboina-Holz stammt aus Südoastsien, und dort insbesondere von der zu Indonesien gehörenden Inselgruppe der Molukken. Es handelt sich dabei um das Holz des Narrabaumes, eines tropischen Baumes, der über dreißig Meter hoch werden kann. Nach Europa kam das Amboina-Holz mit den Niederländern, welche die Molukkeninseln ab dem frühen 17. Jahrhundert beherrschten. Hauptumschlagort für das Holz des Narrabaumes war während der niederländischen Herrschaft die Molukkeninsel Amboina, der es seinen Namen verdankt.

Seit Jahrtausenden beliebt

Wegen seiner hervorragenden physikalischen Eigenschaften wird das Holz des Narrabaumes in Südostasien bereits seit Jahrtausenden als Material für Musikinstrumente, Möbel und kunsthandwerkliche Produkte verwendet, denn es ist zugleich stabil und dehnbar und mit seiner gelblich-rötlichen Farbe und starken Maserung zudem äußerst dekorativ. Für Europa ist die Einfuhr von Amboina-Holz seit dem frühen 18. Jahrhundert belegt. Von Beginn an erfreute es sich auch bei uns großer Beliebtheit vor allem im Möbelbau, aber auch bei der Gestaltung von Wand- und Deckenvertäfelungen, im Instrumentenbau und für die Herstellung von Pfeifen.

Individuelle Maserung

Bei Amboina-Wurzelholz handelt es sich um eine besondere Variante des Holzes des Narrabaumes. Denn es stammt aus den knollenartig deformierten Verwachsungen, die für den Narrabaum typisch sind. Diese Verwachsungen treten besonders häufig in Wurzelnähe auf und entstehen in der Regel an Stellen, an denen es zu einem Pilz- oder Virenbefall oder zu äußeren Beschädigungen des Baumes gekommen ist. Das Holz ist an diesen Stellen nicht etwa minderwertig, sondern lediglich unregelmäßig gewachsen – und besitzt dadurch eine besonders schöne Maserung.

Äußerst seltenes Material

Jedes Werkstück aus Amboina-Wurzelholz ist daher ein unverwechselbares Original – und es ist ausgesprochen wertvoll, denn beim Holz des Narrabaumes handelt es sich um eine seltene Holzart, deren Produktion in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen ist.