Taschenmesser und Küchenmesser von Heinr. Böker Baumwerk GmbHBöker bietet Messer made in Solingen - Taschenmesser, Kochmesser, Küchenmesser, Jagdmesser, Outdoormesser, Sammlermesser und Schwerter. Glossar Vickers - Vickers Härte
HomeServiceUnternehmenAGBImpressumDatenschutzMessershopWarenkorb  
Artikelsuche:
 Preis von bis
DE EN

 

 

 

 

 

 

 
boker-fanpage-auf-facebook
 

Vickers Härte

Bei der Vickershärte (alternative Schreibweise: Vickers Härte) handelt es sich um eine Maßeinheit für den Härtegrad von Werkstoffen. Das Vickers-Prüfverfahren wird auch zur Ermittlung der Härte von Messerklingen verwendet.

Bestimmung des Härtegrades von Messerstahl

Der Begriff "Härte" bezeichnet in der Physik den Widerstand, den ein Körper dem Eindringen eines anderen Körpers entgegensetzt. Der Härtegrad eines Werkstoffs ist ein wichtiger Hinweis auf sein Verschleißverhalten: Je härter ein Werkstoff ist, umso weniger nutzt er sich bei Gebrauch ab, und je weniger hart er ist, umso leichter verschleißt er. Eine größere Härte hat aber nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile, denn je härter ein Werkstoff ist, umso spröder - also bruchanfälliger - ist er auch.

Härteprüfung nach Vickers

Für die Bestimmung des Härtegrades von Werkstoffen gibt es unterschiedliche Messverfahren, darunter auch die Härteprüfung nach Vickers (HV). Sie liefert äußerst genaue Messergebnisse und kommt daher bei der Härteprüfung von besonders harten und besonders dünnwandigen Werkstücken zum Einsatz, bei dem alternative Prüfverfahren (etwa nach Brinell oder Rockwell) weniger exakte Ergebnisse liefern würden.

Besonders exakte Messung

Wie bei anderen Prüfverfahren auch wird bei der Härteprüfung nach Vickers die Härte eines Werkstückes dadurch gemessen, dass ein Prüfkörper mit einer normierten Prüfkraft für einen festgesetzten Zeitraum (zwischen zehn und fünfzehn Sekunden) in das zu messende Objekt eingedrückt wird. Anschließend wird der Prüfabdruck gemessen und mithilfe einer Formel in ein Verhältnis zur Prüfkraft gesetzt. Der resultierende Wert ist der Härtegrad nach Vickers (HV). Beim Vickersverfahren kommt als Prüfkörper eine gleichseitige Diamantpyramide zum Einsatz. Bei unterschiedlichen Werkstoffen werden unterschiedliche große Prüfkörper verwendet. Gemessen wird im Makro- und Kleinlast- sowie im Mikrobereich.

Wiedergabe des Messergebnisses

Dass Messresultat wird in einem Kürzel zusammengefasst, das den Härtewert (zum Beispiel 440), das Prüfverfahren (Härte nach Vickers, HV), die Prüfkraft in Kilopond (etwa 30) und die Belastungszeit angibt. Sofern sie außerhalb des Standardzeitraums von zehn bis 15 Sekunden liegt, wird auch die Belastungsdauer (etwa 20 Sekunden) angegeben. Im Beispiel würde das Messresultat nach Vickers daher 440HV30/20 lauten.