Taschenmesser und Küchenmesser von Heinr. Böker Baumwerk GmbHBöker bietet Messer made in Solingen - Taschenmesser, Kochmesser, Küchenmesser, Jagdmesser, Outdoormesser, Sammlermesser und Schwerter. Treetimes Damastjahresmesser
HomeServiceUnternehmenAGBImpressumDatenschutzMessershopWarenkorb  
Artikelsuche:
 Preis von bis
DE EN

 

 

 

 

 

 

 
boker-fanpage-auf-facebook
 

BÖKER Damast Jahresmesser

Hier finden Sie die vollständige Übersicht aller Damast-Jahresmesser, von 1980 bis heute.

Damast Jahresmesser 2014
An den Liebhaber klassischer Taschenmesser richtet sich unser diesjähriges Damast-Jahresmesser. Die beliebte Sammlerserie, für die wir auch einen individuellen Sammlerservice anbieten, bei dem Sie sich Ihre Wunschnummer über Jahre sichern können, wartet dieses Jahr mit einer Variante des immer beliebteren Winzermessers auf, der schlanken Version des legendären Böker-Sportmessers. Sowohl die Hauptklinge besteht aus rostfreiem Damast, geschmiedet von Chad Nichols aus den USA, als auch der Kapselheber. Eine außergewöhnliche und attraktive Kombination. Das neue Damastmuster "Boomerang" kommt auf der Klinge wunderschön zur Geltung und harmoniert außerordentlich gefällig mit der dunklen Beschalung aus Grenadillholz. Ein außergewöhnliches Taschenmesser, das Solinger Tugenden mit amerikanischem Know-How verbindet und so nicht nur ein exklusives Sammlerstück darstellt, sondern auch im täglichen Gebrauch seinen Mann steht. Von Hand gefertigt in der Böker Manufaktur in Solingen. Limitiert auf 999 Exemplare weltweit. Lieferung in edler Holzschatulle und mit Echtheitszertifikat.
Ges. 15,6 cm. Kl. 6,4 cm. Stärke 2,3 mm. Gew. 66 g.

Damast Jahresmesser 2013
Für das Jahr 2013 haben wir uns für ein moderneres Design aus der Feder von Jens Ansø entschieden. Sein Modell "Solo" wurde hierfür von Grund auf überarbeitet und neu konstruiert, um den Brückenschlag zwischen modernem Design und traditionellem Messerbau zu schaffen. Anstelle der CNC-gefrästen Aluminiums tritt eine klassische Konstruktion, bestehend aus Stahlplatinen, die den Liner Lock beherbergen. Gebürstete Edelstahlbacken und eine Beschalung aus Wüsteneisenholz verwandeln das Solo in ein völlig anderes Messer. Der leicht abfallende Griff liegt ausgezeichnet in der Hand und strahlt eine vertrauenerweckende Stabilität aus. Das Zwischenstück ist ebenfalls aus Damast gefertigt und setzt einen besonderen Akzent. Die schön geschwungene Klinge wird aus rostfreiem Damast (170 Lagen) aus der Schmiede von Chad Nichols gefertigt. Mit ihrem "Riptide"-Muster ist die Klinge nicht nur eine echte Schönheit, sondern durch die Korrosionsbeständigkeit auch absolut alltagstauglich. Ein einzigartiges Messer, das Sammler und Liebhaber gleichermaßen begeistert. Ohne Clip. Streng limitiert auf 999 Exemplare weltweit. Auslieferung in einer edlen Holzschatulle mit Echtheitszertifikat.
Ges. 16,8 cm. Kl. 7,2 cm. Stärke 3,5 mm. Gew. 154 g.

Damast Jahresmesser 2012
Das Damast-Jahresmesser 2012 basiert auf dem Classic Hunter von W.C. Davis und bietet mit diesem zeitlosen Design nicht nur ein außergewöhnliches Sammlerstück, sondern auch ein voll einsatzfähiges Jagdtaschenmesser. Der rostfreie Damast, von Hand geschmiedet von Chad Nichols aus Mississippi, überzeugt nicht nur mit seinem wunderschönen Muster Ladder, sondern bietet mit der hohlgeschliffenen Klinge auch überragende Schneideigenschaften und eine ausgezeichnete Schnitthaltigkeit. Die klaren Linien und das klassische Design von W.C. Davis harmonieren auf bestechende Art mit den polierten Backen aus Edelstahl und den Griffschalen aus Elfenbein-Micarta, wobei schwarze Fiberunterlagen für den besonderen Kontrast sorgen. Mit Lockback-Verriegelung und einer Fangriemenöse. Von Hand gefertigt in der Böker Manufaktur in Solingen und limitiert auf 999 Stück weltweit. Lieferung in edler Sammlerschatulle und mit Echtheitszertifikat. Ges. 21,6 cm. Kl. 8,8 cm. Stärke 3,7 mm. Gew. 150 g.

Damast Jahresmesser 2011
Neue Wege beschreiten wir mit der beliebten Serie unserer Damast-Jahresmesser. Das Damast-Jahresmesser 2011 basiert auf dem Modell „Thorn“ von Jim Burke aus Mississippi, dessen Entwürfe bisher eher dem taktischen Bereich entstammen. Das Thorn trägt diese Gene zwar in sich und strahlt ein hohes Maß an Stabilität aus, überzeugt aber als Gentleman-Messer auf der ganzen Linie. Die 3,5 mm starke Klinge aus handgeschmiedetem, rostfreien Damast im Raindrop-Muster vom international bekannten Damastschmied Chad Nichols aus den USA. Die gebürsteten Edelstahlbacken ergeben einen harmonischen Übergang von der Damastklinge zu den ausgesuchten Griffschalen aus Wüsteneisenholz. Die Klinge wird über den charakteristischen Nagelhau geöffnet und verriegelt per Liner Lock. Mit Fangriemenöse. Ohne Clip. Limitiert auf 999 Exemplare weltweit. Lieferung in edler Sammlerschatulle und mit Zertifikat.

Damast Jahresmesser 2010
Mit dem Damast Jahresmesser 2010 möchten wir den Freund traditioneller Taschenmesser ansprechen. Unser zweiklingiger Klassiker Canoe (= Kanu) weist die typische Grifform mit den beiden hochgezogenen Enden auf und illustriert so deutlich die Herkunft seines Namens aus der Zeit der Besiedlung des Nordamerikanischen Kontinentes, die aufgrund der undurchdringlichen Wildnis oft per Kanu auf den Flussläufen Amerikas erfolgte. Hierzu passt wunderbar der rostfreie Typhoon-Damast von Rob Thomas. Mit seinem an Stromschnellen erinnerenden Muster kommentiert der Typhoon-Damast das Thema Kanu auf eine reizvolle Weise. Als Beschalung haben wir stabilisiertes Walnuss-Maserholz ausgewählt, das dem Messer zusätzlich Eleganz und eine besonders edle Anmutung verleiht. Limitiert auf 999 Exemplare weltweit. Lieferung in edler Sammlerschatulle und mit Zertifikat. Heft 9,2 cm. Klinge 6,5 cm / 4,5 cm. Gewicht 81 g.

Damast Jahresmesser 2009
Als Basis für das diesjährige Damast-Jahresmesser haben wir unser Titan Defender nach dem Design von Armin Stütz/Steirer Eisen ausgewählt, das mit seiner massiven Bauweise, den Titanplatinen und den Titanbacken als Einsatzmesser schon im letzten Jahr begeistert hat. Für die Damastversion wird die Klinge aus Explosionsdamast von Andreas Henrichs geschmiedet und begeistert mit ihrem starken Kontrast. Griffschalen aus edlem Grenadill haromieren ausgezeichnet mit der dunkel gezeichneten Klinge. Ohne Clip. Weltweit limitiert auf nur 999 Stück. Ges. 20 cm. Kl. 8,6 cm. Stärke 3,5 mm. Gew. 167 g.

Damast Jahresmesser 2008
Damast pur: Für alle Liebhaber der begehrten Böker-Damast-Jahresmesserserie ist für das Jahr 2008 ein ganz besonderes Messer konzipiert worden: Das Liner-Lock Gentlemanmesser des bekannten Messerschmiedemeisters Stefan Gobec aus Österreich bildet die Basis für das diesjährige Damast-Jahresmesser. Die Klinge besteht aus über 300 Lagen Damaststahl, der von dem Böker-Damastschmied aufwendig von Hand geschmiedet und im Muster "Kleine Pyramide" gestaltet wird. Als reizvollen Kontrast hierzu verwenden wir für die Backen pulvermetallurgisch hergestellten und rostfreien Damaststahl im Muster "Kleine Rose", der zusammen mit den Griffschalen aus 3000 Jahre alter Mooreiche für ein einzigartiges Erscheinungsbild sorgt. Um die Exklusivität des Messers zu betonen, ist das Distanzstück am Griffrücken ebenfalls aus rostfreiem Damaststahl gefertigt. Dieses edle Gesamtkunstwerk wird vollständig in der Böker Manufaktur in Solingen in reiner Handarbeit gefertigt. Die Auflage ist nummeriert und weltweit limitiert auf 999 Exemplare, die Lieferung erfolgt in einer edlen Holzschatulle mit Zertifikat. Ohne Clip.
Gesamtlänge 17 cm. Klinge 7,1cm. Gewicht 108 g.

Damast Jahresmesser 2007
Das perfekte Zusammenspiel aus traditioneller Schmiedekunst und modernster CNC-Frästechnologie. Der Böker-Damastschmied hat erneut sein großes handwerkliches Können für uns unter Beweis gestellt. Für das neue Damast-Jahresmesser 2007 liefert er eine über 300-lagige Damastklinge mit dem Muster Große Rosen, die in ihrer Anmutung zum edelmatten Grau des CNC-gefrästen Titangriffes passt. Einen interessanten Kontrast bieten die Einlagen aus rostfreiem pulvermetallurgischem Damast (180 Lagen), die Sammlerherzen höher schlagen lassen. Erstmalig sind in einem Böker Jahresmesser somit geschmiedeter Damast, pulvermetallurgischer Damast, Titan und Edelstahl verarbeitet worden. Der neu entwickelte Hosen-Clip, mit elegant versteckter Verschraubung fügt sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Griffes ein. Er steigert die Praktikabilität und ist zugleich ein weiteres, interessantes Design-Element. Dieses nummerierte Meisterwerk aus unserer Manufaktur ist streng limitiert auf nur 999 Exemplare, weltweit. Ausgeliefert wird das Böker Damast-Jahresmesser 2007 in einer exklusiven Holzschatulle mit Echtheitszertifikat.
Gesamtlänge 17,7 cm. Klinge 7,5 cm. Gewicht 94 g.

Damast Jahresmesser 2006
Masame Tsukuri ist der japanische Ausdruck für das Damast-Schmieden in Holzmaserstruktur. In Europa spricht man vom Wilden Damast, der mit diesem Jahresmesser erstmaltig bei BÖKER verarbeitet wird. Die Struktur ergibt sich durch den natürlichen Schmiedevorgang und wird nicht durch Prägewerkzeuge in das Material gebracht. Mit jedem Hammerschlag unseres Damast-Schmieds ändert sich die Damaststruktur, so dass jede Klinge ihre individuelle und besondere Optik bekommt. Kennern der internationalen Messerszene fällt sofort auf, dass wir das patentierte Spyderhole(R) verwenden. Spyderco hat uns exklusiv die Erlaubnis erteilt, das Klingenloch für unser Damast Jahresmesser zu benutzen. Thank you Sirs! Besonders ausgewählt ist auch die Beschalung: 300 Jahre altes Nussbaumwurzel-Edelholz (10 Jahre luftgetrocknet) entspricht unseren Anforderungen an dieses exklusive Sammlermesser. Lieferung inkl. Holzschatulle. Limitiert auf nur 999 Stück. Gesamtlänge 17,8 cm. Klinge 7 cm. Gewicht 135 g.

Damast Jahresmesser 2005
Das Damast Jahresmesser 2005 ist für Sie ganz neu inszeniert worden. Neben der klassischen Klinge aus bestem, geschmiedetem 300 Lagen Damaststahl, weist diese exklusive Ausführung erstmalig Backen aus gesintertem, rostfreiem Damast auf. Eine absolute Neuheit und produktionstechnische Herausforderung für uns. Nur beste Materialien, liebevolle Handarbeit und jahrelange Erfahrung machen eine Fertigung dieses faszinierenden Sammlermessers möglich. Für den Griff wurden ausschließlich ausgesuchte Olivenhölzer verwendet, die perfekt mit dem übrigen Messer harmonieren. Diese streng limitierte und nummerierte Sammlerauflage besteht aus nur 999 Exemplaren weltweit. Ausgeliefert wird das Messer in einer Holzschatulle, inklusive Zertifikat. Gesamtlänge 18 cm. Klinge 8 cm. Gewicht 118 g.

Damast Jahresmesser 2004
Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht, welches Modell die Tradition unserer Damast-Jahresmesser fortsetzen soll. Die Wahl fiel schließlich einstimmig auf einen unserer Klassiker, den Copperliner. Er verbindet die Ursprünge der Böker-Fertigung im letzten Jahrhundert mit den mordernen Verriegelungsmechaniken der Neuzeit. Die Klinge ist aus wunderschönem John Stienen Damast mit 300 Lagen Stahl gefertigt, die sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Messers einfügt. Die schlanke, einhändig zu bedienende Klinge läuft sanft und arretiert präzise in der geöffneten Stellung durch den Liner Lock. Die fein polierten Neusilber-Backen sind eine Reminiszenz an vergangene Zeiten. Exquisites und handverlesenes Aboina-Wurzelholz war gerade gut genug für dieses auf 999 Stück limiterte Sammlermesser. Zu diesem exklusiven Sammler-Stück gehört eine ansprechende Holzschatulle mit Wurzelholz-Furnier und ein Sammler-Zertifikat.
Gesamtlänge 16,5 cm. Klinge 7 cm. Gewicht 65 g.

Damast Jahresmesser 2003
In diesem Jahr überrascht BÖKER den Messerfreund mit einem ganz besonderen Sammlerstück. Eine 300 Lagen Damastklinge kombiniert mit einem perfekt gefertigten Palisanderholzgriff des Mössinger Griffherstellers Karl Nill. Mit höchster Präzision wird die rautenförmige Struktur in die Oberseite der Griffschale hinein geschnitten. Als Qualitätsmerkmal sitzt in der Schalenmitte ein original BÖKER-Schild, das hier erstmalig für ein Liner Lock-Modell Verwendung findet. 1,5 mm starke Stahl-Erle geben dem Messer die notwendige Stabilität. Ohne Hosen-Clip! Präsentiert wird dieses auf 999 Exemplare weltweit limitierte Messer in einer ansprechenden Holzschatulle. Mit Zertifikat. Gesamtlänge 21 cm. Klinge 9 cm. Gewicht 120 g.

Damast Jahresmesser 2002
Elegant fließende Formen, fein satinierte Neusilber-Backen, handverlesenes Hirschhorn, und dann das Herz des Messers: 300 Lagen geschmiedeter Damast. Ein Messer, im klassischen Design, das sich mit einer Hand öffnen läßt und über den Lock Back verriegelt. Wie bei allen BÖKER Sammlermessern bekommen Sie diese handwerkliche Meisterleistung natürlich mit Zertifikat und ansprechender Schatulle. Streng limitiert auf 999 Stück weltweit. Gesamtlänge 19 cm. Klinge 8 cm. Gewicht ca. 120 g.

Damast Jahresmesser 2001
Fein satinierte Neusilber-Backen, handverlesenes Amboina-Wurzelholz, und dann das Herz des Messers: 300 Lagen geschmiedeter Damast. Ein Messer, im klassischen Design, das über den Lock Back verriegelt. Wie bei allen BÖKER Sammlermessern bekommen Sie diese handwerkliche Meisterleistung natürlich mit Zertifikat und ansprechender Schatulle. Streng limitiert auf 999 Stück weltweit. Gesamtlänge 17,5 cm. Klinge 8 cm. Gewicht 120 g.

Damast Jahresmesser 2000
Das erste Damast-Jahresmesser für das Jahr 2000: Da mußte etwas Besonderes her! Das berühmte und innovative Design von Michael Walker in Verbindung mit dem traditionellen 300 Lagen Damast. Rostfreie Edelstahl-Backen und Erle. Die Struktur des Damastes harmonisiert mit der unverkennbaren Struktur des edlen Schlangenholzes. Als Entwurf für die Freunde klassischer Messer kommt es gänzlich ohne Titan, Kohlefaser oder G-10 aus. Hier erkennt man traditionelle Handwerkskunst in Vollendung. Das Messer wird mit einer Präsentationsholzschatulle und Zertifikat ausgeliefert. Die Auflage ist streng auf 999 Stück begrenzt. Gesamtlänge 17,7 cm. Klinge 7,4 cm. Gewicht 105 g.

Damast Jahresmesser 1999
Das neue Walker Brend Design hat uns so begeistert, daß wir daraus sofort unser Damast-Jahresmesser machten. Die elegant geformte Klinge aus unserem bewährten Manfred Sachse-Damaststahl (300 Lagen) ist ein echter Blickfang. Als Backenmaterial haben wir fein satinierten Edelstahl gewählt. Den krönenden Abschluß bildet der Griff mit Makasar-Ebony-Beschalung. Präsentiert wird dieses besondere Sammlerstück in einer ansprechenden Nußbaum-Schatulle mit Zertifikat. Auflage 999 Stück.

Damast Jahresmesser 1998
Wieder überrascht BÖKER mit einem ausgefallenen Modell den Damast-Sammler. Die 300-lagige Damastklinge aus der Hand unseres Damast-Schmieds Manfred Sachse bildet zusammen mit dem neu gestalteten Titangriff unseres Erfolgsmodells SUPERLINER ein Produkt perfekter Harmonie. Die Griffschalen zeigen beidseitig symmetrisch angeordnete Bohrungen. Zur optischen Unterstützung sind die Bohrungen und Teile der Titan-Sperrfeder blau anodisiert. Der ebenfalls gebläute Titanlifter und die edelmatte Oberflächenpolitur des Griffs lassen die aufwändige Detailarbeit erkennen. Die Holzschatulle ist dem hohen Wert des Messers angepaßt. Sammler-Zertifikat. Auflage: 999 Stück. Gesamtlänge 17,5 cm. Klinge 7 cm. Gewicht 110 g.

Damast Jahresmesser 1997
Das Juwel unserer Messerkollektion wurde in einer limitierten Auflage von 999 Stück exklusiv für die Freunde unseres Hauses angefertigt. Die Klinge aus 300 Lagen Damast-Stahl stammt natürlich wieder aus den Meisterhänden unseres Damast-Schmiedes Manfred Sachse. Die Griffschalen wurden aus naturbelassenem Birkenholz gefertigt, das ausschließlich für dieses Modell aus Schweden importiert wurde. Die fein gemaserte Struktur der Birke bildet einen reizvollen Kontrast zu der silbrig-grau schimmernden Damast-Klinge. Griffkörper aus gesintertem Neusilber. Neben einer wertvollen Holzschatulle und dem Zertifikat runden ein Video des Damstschmiedemeisters Manfred Sachse über die Herstellung und Verarbeitung von Damaststahl dieses einzigartige Objekt ab. Gesamtlänge 18 cm. Klinge 7,8 cm. Gewicht 153 g.

Damast Jahresmesser 1996
Rosendamast-Jahresmesser mit Springmechanismus. Als Ausgangsmodell dient das SPEEDLOCK II, das eine wohl einmalige Synthese zwischen antiker Schmiedekunst und moderner Technik eingegangen ist. Einlagen aus Kohlefaserverbundwerkstoff. Manfred Sachse hat für die Klinge seine "kleine Rose" als Dekor gewählt. Auflage 999 Stück. Wertvolle Holzschatulle und Zertifikat runden dieses einzigartige Objekt ab. Gesamtlänge 17,3 cm. Klinge 7 cm. Gewicht 83 g.

Damast Jahresmesser 1995
Die kleine Rose. Wir ließen Manfred Sachse keine Ruhe, bis er dem Rosendamast unserer Jubiläumsausgabe 125DAM einen neuen Ausdruck für kleine Klingen gab. Seine Mühen haben sich gelohnt: Die kleine Rose ist geboren und wird nur für dieses Messer geschmiedet. Die Indianer in Neu Mexico tun ein übriges: Sie gestalten den Griff mit künstlerischem Geschick. Türkis, Perlmutt und Onyx wurden meisterhaft zu einem nicht alltäglichen Kunstwerk vereinigt. Jedes Messer hat eine lange Reise hinter sich. Die Griffschalen aus Wüsteneisenholz entstammen den Wüsten Arizonas und Mexikos. Seit Jahrhunderten ausgestorben, wird es mühsam im Sand aufgespürt und ausgegraben. Wüsteneisenholz ist so schwer, daß es nicht schwimmt. In edler Holzschatulle mit Sammler-Zertifikat. Gesamtlänge 17,7 cm. Klinge 7,5 cm. Gewicht 141 g.

Damast Jahresmesser 1994
Das Juwel unserer Messerkollektion wurde in einer limitierten Auflage von 999 Stück exklusiv für alle Freunde unseres Hauses angefertigt. Die kunstvolle Synthese einer 1000 Jahre alten Schmiedekunst mit dem High-Tech-Werkstoff Titan erlebt hier einen neuen Höhepunkt. Innovation, herausragendes Design, hohe Handwerkskunst und ausgefeilte Technik vereinigt BÖKER in diesem Messer. Auch die Schatulle unterstreicht diesen hohen Anspruch. Sammler-Zertifikat. Gesamtlänge 19 cm. Klinge 8 cm. Gewicht 89 g.

Damast Jahresmesser 1993
Wieder überrascht BÖKER mit einem ausgefallenen Modell den Damast-Sammler. Die Klingenform strahlt robuste Eleganz aus. Auffallend auch die großen, aber flach gehaltenen Backen. Die Schale aus Palisander-Schichtholz mit seiner interessanten Maserung ergänzt das gefällige Design. Auflage auf 999 Stück weltweit begrenzt. Die Holzschatulle ist dem hohen Wert des Messers angepaßt. Sammlerzertifikat. Gesamtlänge 21 cm. Klingenlänge 8,5 cm. Gewicht 202 g.

Damast Jahresmesser 1992
Die neue Edition des Sammlerserie BÖKER DAMAST, numeriert und limitiert. Von vielen Sammlern erwartet und in diesem Jahr wieder ein echter Volltreffer. Natürlich mit edler Damastklinge aus 300 Lagen von Manfred Sachse, hohlgeschliffen, 80 mm lang. Jahreszahl eingeätzt. Sammlernummer in Feder eingeprägt. Backen in poliertem Neusilber. Die Griffschalen edel in ausgesuchtem Hirschhorn. Auflage 999 Messer. Wie immer in edler Präsentationsschatulle aus Holz mit Laser-Gravur und Sammlerzertifikat.

Damast Jahresmesser 1991
Das BÖKER Jahresmesser 1991 - mehr als eine Kostbarkeit, als ein Sammlerobjekt, als ein Messer! Eine Wertanlage ganz besonderer Prägung. Das diesjährige Messer ist tief in der Tradition verwurzelt. Klingenlänge 80 mm. Zum einen steht die 300 Lagen Damastverarbeitung von Manfred Sachse, zum anderen das überaus kostbare Amboina, das in Burma als Knollen an uralten Bäumen wächst. Alle 10 Jahre kann man die seltenen Knollen "ernten" - ohne den Baum zu verletzen. Geliefert wird das Jahresmesser wie immer in edler Holzschatulle.

Damast Jahresmesser 1990
Eine Wertanlage für Sammler. Das erste integrale Jahresmesser von BÖKER. Es gibt nur 999 durchnumerierte und mit Zertifikat versehene Exemplare! Bei diesem Messer sind die 99 mm lange Droppoint Klinge und der Knebel aus einem Stück 300 Lagen Damaststahl geschmiedet. Fein gemaserter Thuya-Holzgriff. In Edelholzschatulle mit Messingintarsie.

Damast Jahresmesser 1989

Damast Jahresmesser 1988

Damast Jahresmesser 1987

                 

Damast Jahresmesser 1986

Damast Jahresmesser 1985

Damast Jahresmesser 1984
Ein Deutsch-Amerikaner, begeisterter Großwildjäger, half uns bei diesem Modell auf die Sprünge. Die Serie 2000 gehört heute noch zum Standardprogramm, nachdem wir viele zigtausende dieser Messer mit unterschiedlichen Schalenmaterialien, Klingenformen und -stählen in alle Welt geschickt haben... Die Thuya-Knolle hatten wir als erstes für die Messerindustrie entdeckt. Verglichen mit Bruyere gab es in Südfrankreich und Nordafrika wesentlich größere Knollen aus Thuya. Somit konnten wir dieses wuchtige Messer ohne große Schmerzen mit Schalen aus diesem ausdrucksstarken Holz bauen. Die massiven Backen werden aus Messing kalt verformt, was uns eine 200t Presse abverlangt, um die erforderlichen Kräfte aufzubringen. Das neue, zeitgemäße Modell 2000 und die hohe Akzeptanz der BÖKER DAMAST Serie ließ uns mutig werden und auf 999 Stück steigern. Wir halten diese Größenordnung auch heute noch für richtig dosiert und werden sie nicht weiter erhöhen. Der Preis war damals 360,- DM. Schon im ersten Jahr bildete sich eine beachtliche Liste mit Daueraufträgen. Ohne das neue Jahresmesser zu kennen, wurde es fest bestellt. Wir haben dies honoriert, indem wir dem Kunden dieselbe Serienummern für seine Messer garantierten. Somit gibt es viele Sammler im In- und Ausland, die heute über alle 29 Messer der Serie verfügen - mit ein und derselben Serien-Nummer.

Damast Jahresmesser 1983
Das Modell 1011 wurde für diese Serie entwickelt aus dem BOKER CLASSIC Modell 2020, das der Texaner als "folding hunter" seit den 20er Jahren verehrt. Die 2. Klinge wurde geopfert und die Hauptklinge wurde mit Verriegelung ausgestattet. Erst viele Jahre später kamen wir auf Drängen der Jägerschaft nach feststellbarer Säge auf die Idee, das gleiche Messermodell als zweifach verriegelndes Messer mit Klinge und Säge anzubieten. Das 4021S war geboren und gehört heute noch zu unseren Rennern. Zum ersten Mal ließen wir den Knochen ungebeizt in seinem natürlichen elfenbein-weiß. Die Auflage blieb bei 600 Stück zu 360,- DM. Auch die waren schneller verkauft als produziert.

Damast Jahresmesser 1982
Inzwischen war das Modell 1000 auf dem Markt als flaches Schließmesser mit Droppoint-Klinge. Keine Frage, das wurde unser Damastmodell 1982. Sachse lieferte wie in allen hier besprochenen Messer den wilden Damast mit 300 Lagen, also fünfmal gefalten. Das Ausgangspaket hat 11 Lagen aus zwei unterschiedlichen Stählen. Die ovale Plakette in der Schale zeigt, wie der Schmied im Schraubstock das Paket mit hitzebeständigem Draht schnürt, bevor es das erste Mal im Schmiedefeuer zum Glühen gebracht wird. Wir mussten sehr lange die größten Schienbeinknochen aus mehreren 10 Tonnen Lieferungen aus Brasilien aussortieren, bis wir ausreichend breite Schalen für dieses Modell schneiden konnten. Nicht so sehr die Breite der Schale als vielmehr die geschwungene Form war das Problem. Den weißen Knochen grün zu beizen ist schwieriger als man denkt. Gerade die grüne Farbe ist sehr sensibel. Erstens muss die Rezeptur ganz genau eingehalten werden. Dennoch zeigt sich beim späteren Polieren immer wieder ein anderer Grünton, abhängig von der Knochendichte und der Charge. So haben wir jede Schale vorpoliert, um farblich gut zueinander passende Schalenpärchen bereits vor der Montage zu selektieren. Zum ersten Mal haben wir 600 Stück produziert. Der Preis betrug 320,- DM.

Damast Jahresmesser 1981
Da immer noch kein zweites verriegelbares Modell zur Verfügung stand, fiel die Wahl auf unser Modell 93 als normales Taschenmesser aus der BOKER Classic Serie, die in erster Linie für die USA gebaut wurde und in eingeschränkter Form auch heute noch dahin geht. Zum ersten Mal haben wir mit Bruyere Holz gearbeitet, im Gegensatz zu Thuya ein sehr sehr hartes Holz. Wie bekannt wird es gern für Pfeifenköpfe eingesetzt. Das Einfräsen der kleinen Tasche für das Schild mit Seriennummer, das Nummerieren der winzigen Schilder, das Prägen und anschließende Oxydieren der Backen mit dem Solinger Stadtwappen, alles erstmalige Aufgabenstellungen, an denen wir uns zu bewähren hatten. Übrigens, heute lasern wir die Klingen aus den angelieferten Platinen. Damals mussten die Stanz-Schnitte für die normal laufende Produktion herhalten. Da der Damast sehr viel härter angeliefert wurde als der normale Stahl, mussten wir lernen, die Damastplatinen glühend zu erwärmen, um sie gefügiger zu machen und somit unsere Schnitte nicht zu ramponieren. Die Auflage wurde auf 500 Stück erhht und der Preis lag bei 260,- DM.

Damast Jahresmesser 1980
Unser erstes ernst zu nehmendes Sammler-Messer für den deutschen Markt. So zu sagen ein erster Test. Also wollten wir da alles reinlegen, was das Messer neben der Damastklinge begehrenswert macht. Dazu gehörte auch eine niedrige Auflage von 300 Stück. Die Auswahl des Modells war einfach. Aus Kostengründen durfte das Messer nur eine Klinge haben und festellbar sollte es auch sein. Das hatte ich in den USA gelernt und vor allem sah ich darin die Zukunft für BÖKER. Das mehrteilige Taschenmesser war damals bereits eine Domäne der beiden Schweizer Hersteller Victorinox und Wenger. Deren Marktposition auf diesem Gebiet anzugreifen war für mich gleichbedeutend mit Selbstmord. Also nahmen wir uns vor, mit unserer Modellpolitik links und rechts an den beiden Schweizern vorbeizusegeln. Damals hatte BÖKER ein einziges festellbares Messer: die einklingige Variante aus der Serie des traditionellen Jagdmessers, das wir auch mit Säge, Aufbruchklinge mit und ohne Korkenzieher bauten. Heute wird nur noch das in sich komplette Messer hergestellt, also Klinge, Säge, Aufbruchklinge und Korkenzieher und das Ganze mit Hirschhornschalen. Die nächste wichtigste Entscheidung: welches Griffmaterial? Hirschhorn und auch Perlmutt waren für uns schon damals Routine. Ich kann mich noch genau erinnern: die Abteilungen, zuständig für die Klingenfertigung, konnten es kaum erwarten, die ersten Klingen aus Damaststahl zu stanzen, härten, schleifen, pliesten, polieren und "auszuziehen". So nennt man die Säurebehandlung der fertigen Klinge, um die Damaststruktur der 300 Lagen sichtbar zu machen. Man war richtig begierig, Neues kennenzulernen und konnte die erste Lieferung von ca. 30 Damastplatinen von Manfred Sachse kaum erwarten. Da wollten die anderen Mitarbeiter in der Heftebearbeitung, der Montage und Ausmacherei nicht hinten anstehen sondern auch mit Herausforderungen gekitzelt werden. Also war die Antwort Elfenbein-Schalen aus dem Odenwald, damals noch legal, sauber geformt auf den Messingerl vernietet. Unser Damaszierer Müller wurde doppelt in die Pflicht genommen. Einmal musste er die fertige Klinge mit Salpetersäure ausziehen und zum Anderen hat er nach einem uralten Ätzverfahren einen überlieferten Stich mit einer Schmiedeszene aus 1690 auf das Elfenbein aufgetragen. Die Lernkurven in den unterschiedlichsten Bearbeitungsstufen dieses Messers, ca. 120 Arbeitsgänge ohne das Damastschmieden, nahmen nur sehr allmählich einen ansteigenden Verlauf. Diese 300 Messer haben wir im Zweifel alle zweimal gemacht. Sie haben übrigens im Laden 320,- DM gekostet. Dieses Messer heute aufzutreiben, muss sauschwer sein. Aber, alles hat seinen Preis. Mich würde interessieren, welchen Wert das 1980 BÖKER DAMAST heute erklommen hat.