Entdecken Sie unsere Einkaufswelten:       Outdoor & Collection        Professional        Knifestyle       Barber's Corner
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Backlock

Der Backlock (alternative Schreibweisen: Lockback oder Back-Lock) ist ein Verschlussmechanismus bestimmter feststellbarer Taschenmesser, der auf einer Bolzenwippe basiert. Im Griff eines Backlock-Messers befindet sich ein Mechanismus, der es erlaubt, die Klinge des Messers zu arretieren beziehungsweise die Arretierung wieder zu lösen. Zusätzlich verfügt die Klinge eines Backlock-Messers über eine kleine Aussparung an der Oberseite ihres zum Griff weisenden Endes.

Die im Innern des Griffes verborgene Mechanik eines Backlock-Messers besteht aus einer Bolzenwippe und einer Feder. Bei der Bolzenwippe handelt es sich um ein schmales, längliches Metallteil, das vom vorderen bis nahezu zum hinteren Ende des Griffes verläuft. An ihrem vorderen, der Klinge zugewandten Ende geht die Bolzenwippe in einen Haken über. Bei ausgeklappter Klinge greift der Haken in die Aussparung der Klinge und arretiert sie dadurch. Das hintere Ende der Bolzenwippe wird nicht vollständig vom Griff verdeckt, sondern liegt aufgrund einer kleinen Aussparung am Griffrücken zum Teil frei, so dass sie betätigt werden kann. Von außen oft nicht erkennbar ist eine kleine Feder, die sich unterhalb der Bolzenwippe befindet. Sie schiebt die Bolzenwippe in ihre Ausgangsposition zurück, sobald diese betätigt wurde.

Die Backlock-Mechanik funktioniert wie folgt: Ist die Klinge ausgeklappt, greift der Haken in die Kerbe der Klinge, die dadurch arretiert wird. Wird nun das freiliegende hintere Ende der Bolzenwippe gedrückt, hebt sich der Haken aus der Kerbe, so dass sich die Arretierung löst und die Klinge eingeklappt werden kann. Wird die Klinge wieder ausgeklappt, wird sie automatisch durch den Haken der Bolzenwippe arretiert, bis dieser erneut gelöst wird.