Entdecken Sie unsere Einkaufswelten:       Outdoor & Collection        Professional        Knifestyle       Barber's Corner
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Framelock

Ein Framelock (alternative Schreibweise: Frame-Lock) ist eine spezielle Verschlussmechanik, die bei Einhandmessern eingesetzt wird. Mit dieser Mechanik ausgerüstete Messer werden auch als Framelock-Messer bezeichnet. Das Framelock-Verschlusssystem erlaubt es, ein Messer einhändig zu schließen.

Ein Framelock-Messer besteht im Wesentlichen aus zwei miteinander vernieteten Griffschalen und der Klinge. Eine der beiden Griffschalen eines Framelock-Messers besitzt einen L-förmigen Einschnitt an ihrer Unterseite, der kurz unterhalb des vorderen Endes der Griffschale beginnt und sich etwa über zwei Drittel der Grifflänge erstreckt. Der durch den Einschnitt teilweise abgetrennte Bereich der Griffschale ist leicht nach innen gebogen. Der Verschlussmechanismus eines Framelocks funktioniert wie folgt: Ist die Klinge des Messers eingeklappt, wird sie von dem nach innen drückenden, teilweise abgetrennten Teil der Griffschale zurückgehalten. Wird die Klinge dagegen ausgeklappt, springt dieser Teil der Griffschale nach innen und arretiert so die Klinge.

Anders als beim Linerlock ist das Verschlusselement beim Framelock nicht eine separate Verschlussplatine, die von den Griffschalen abgedeckt wird, sondern Teil des Griffes selbst, woher sich auch der Name dieses Verschlussmechanismus ableitet, denn hier ist es bereits der Rahmen (engl. frame), der den Verschluss (engl. lock) bildet. Die Griffschalen eines Framelocks sind meist aus besonders harten Metallen wie Titan oder Edelstahl gefertigt, die der Klinge beim Einsatz des Messers guten Widerstand leisten.