Entdecken Sie unsere Einkaufswelten:       Outdoor & Collection        Professional        Knifestyle       Barber's Corner
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Survivalmesser

Survivalmesser sind Messer mit zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten, die ursprünglich für Jäger und Soldaten entwickelt wurden. Sie sind so gestaltet, dass sie zu allen klassischen Tätigkeiten genutzt werden können, die typischerweise für das Überleben in freier Natur erforderlich sind: Zum Schneiden von Holz und zum Häuten von Tieren ebenso wie als Beil-Ersatz oder zur Verteidigung.

Die meisten Survivalmesser verfügen über feststehende Klingen mit einer Länge von zehn bis 20 Zentimetern und einen massiven Griff. Bei einigen Survivalmessern (wie sie insbesondere seit den 1980er Jahren aufgekommen sind), ist die Klinge einklappbar oder der Griff hohl, so dass er zum Verstauen zusätzlicher Gegenstände genutzt werden kann, etwa eines Feuerzeuges oder von Streichhölzern. Die meisten Survivalmesser besitzen Clip-Point-Klingen, also Klingen, bei denen der Klingenrücken einwärts zur Spitze hin gebogen ist, was einen präzisen Stich und das Einreißen von Schnittgut erlaubt. Je nach Modell kann der Klingenrücken von Survivalmessern flach und ungeschliffen oder wellenförmig geschliffen sein.

Vorläufer des heutigen Survivalmessers tauchten erstmals um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert in den Vereinigten Staaten von Amerika auf. Bis dahin hatten Jäger und Soldaten Messer verwendet, die sich in ihrem Aufbau nicht wesentlich von üblichen Messerarten unterschieden und vor allem nicht multifunktionsfähig waren. Die ersten Survivalmesser wurden als \"Jagdmesser\" (im deutschsprachigen Raum auch als \"Fahrtenmesser\") vermarktet und besaßen dickwandige Klingen, Parierstangen und Knäufe. Im Zweiten Weltkrieg wurden erstmals auch Soldaten der US-Army mit Survivalmessern ausgerüstet - zunächst vor allem Fallschirmspringer, da diese sich hinter den feindlichen Linien durchschlagen mussten und dabei über möglichst wenige Ausrüstungsgegenstände verfügen mussten, die leicht und vielseitig verwendbar waren. Survivalmesser finden heute in zahlreichen Armeen der Welt Einsatz. Daneben werden sie auch von Jägern benutzt sowie von Trekkern und Hikern, die bei längeren Wanderungen nur wenig Gerät bei sich führen wollen.

Durch den Einsatz moderner Materialien sind heutige Survivalmesser sehr viel leichter als ältere Modelle. Insbesondere bei den Messergriffen lässt sich durch die Verwendung leichter Materialien (wie etwa Aluminium, Polymer oder gehärteten Kunststoffen) viel Gewicht sparen. Dennoch bleiben massive Griffe aus Edelstahl weitverbreitet.