Entdecken Sie unsere Einkaufswelten:       Outdoor & Collection        Professional        Knifestyle       Barber's Corner
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Guayacan

In der Messerproduktion wird Guayacan-Ebenholz zur Herstellung von Griffschalen verwendet. Es gehört zu den wertvollsten Hölzern der Welt. Im Englischen wird es mit dem lateinischen Begriff \"Lignum vitae\" (Lebensholz) bezeichnet. Im Deutschen ist auch die Bezeichnung \"Pockholz\" verbreitet.

Guayacan-Ebenholz ist das Holz des Guajaks (Guaiacum), einer Baum- und Strauchgattung mit mehreren Arten, die in den tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas beheimatet ist - vor allem in der Karibik und an der Nordküste des südamerikanischen Kontinents. Guajak-Bäume oder -sträucher aller Arten besitzen sehr hartes, harzreiches Holz. Die zur Gewinnung von Guayacan-Ebenholz verwendete Guajak-Art ist der sogenannte Pockholzbaum oder Franzosenholzbaum (Guaiacum officinale), der bis zu zwölf Meter hoch werden kann.

Guayacan-Ebenholz ist äußerst hart und dicht. Nach dem Janka-Härte-Test, einem von dem Österreicher Gabriel Janka (1864-1932) entwickelten Holzhärteprüfverfahren, ist das Guayacan-Ebenholz das härteste gehandelte Holz der Welt. Zugleich ist es auch das gehandelte Holz mit der größten Dichte. Als Härte wird allgemein der mechanische Widerstand bezeichnet, den ein Werkstoff dem mechanischen Eindringen eines anderen Gegenstandes entgegensetzt, als Dichte das Verhältnis der Masse eines Werkstoffes zu seinem Volumen. Wegen seiner hohen Dichte ist Guayacan-Ebenholz zugleich sehr schwer – so schwer, dass es im Wasser nicht schwimmt. Die große Härte des Holzes hat zur Folge, dass es sich nur schwer verarbeiten lässt.

Das für die Herstellung von Messergriffen verwendete Kernholz des Guayacan-Ebenholzes ist gelbbraun bis mittelbraun und besitzt eine zarte dunkle Marmorierung. Die Oberfläche des Holzes ist feinporig und glatt. Wegen seiner großen Härte und Dichte wurde das Guayacan-Ebenholz seit seiner Entdeckung durch die Europäer im Schiffsbau und für andere Gegenstände verwendet, die besonders widerstandsfähig sein mussten – wie zum Beispiel für Presswalzen und Achslager, aber auch für Kegelkugeln. Noch heute werden kleinere Mengen des Guayacan-Ebenholzes im Massivholzbau eingesetzt. Für Messerschalen wird dieses edle Holz eher selten verwendet, und Griffe aus diesem Material sind in der Regel sehr wertvoll.