Wir pflanzen einen Böker Baum bei jeder Bestellung        Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands        Lebenslange Garantie auf alle Böker-Messer        Über 150 Jahre Erfahrung    

Die Rasur mit dem geschmiedeten Messer

I. Die Vorbereitung der Haut und des Barthaares

Vor der Rasur müssen Haut und Barthaar sorgfältig vorbereitet werden. Das schont gleichzeitig Haut und Messer. Hierzu rasiert man sich am besten nach einer heißen Dusche oder legt eine Kompresse mit heißem Wasser einige Minuten auf das Gesicht. Anschließend benetzt man die Haut mit warmem Wasser. Nach Belieben kann die Haut vor dem Wasser auch noch mit einem Rasieröl behandelt werden. Dann trägt man den mit dem Pinsel dicht aufgeschlagenen Rasierschaum auf. Die Seife sollte mindestens 2 Minuten einwirken.

II. Die Vorbereitung des Messers

Während die Rasierseife das Barthaar einweicht, ist ausreichend Zeit, das Rasiermesser wie in dem Beitrag „Pflege & Ledern“ beschrieben, auf einem Hänge- oder Stoßriemen zu ledern.

III. Die Rasur mit dem Strich

Jetzt kann es notwendig sein, mit frisch befeuchtetem Pinsel nachzuseifen. Der Schaum muss während der gesamten Rasur feucht gehalten werden. Das Heft des Messers wird nach hinten geklappt, sodass die Klinge freiliegt und ungefähr einen rechten Winkel mit dem Griff bildet. Das Heft wird zwischen Mittel- und Ringfinger eingeklemmt und zeigt vom Handrücken weg. Jetzt schiebt man die Schneide mit sanftem Druck mit dem Strich – der Wuchsrichtung - über die Haut. Der Winkel sollte zwischen 20° und 45° betragen und ist Gefühlsund Erfahrungssache. Anfänger rasieren zunächst die einfachen Wangenpartien, und danach die übrigen Flächen des Gesichtes mit ihrer zuvor angewandten Rasur-Methode. Mit wachsender Übung und Können wird die Rasur mit dem Messer allmählich auf die anderen Gesichtspartien ausgeweitet. VORSICHT! Der Ellenbogen steht weit ab und steht nicht im Zentrum der eigenen Aufmerksamkeit. Wenn man mit diesem Körperteil irgendwo anstößt, gibt es oft einen schmerzhaften Schnitt.

IV. Die Rasur gegen den Strich

Nach der Rasur mit dem Strich kann für eine tiefere und damit gründlichere Rasur nach Wunsch und Hautverträglichkeit noch einmal gegen die Wuchsrichtung rasiert werden. Hierzu muss die Haut erneut befeuchtet und eingeseift werden.

V. Versorgung von Haut und Messer

Nach der Rasur spült man die Haut zunächst mit kaltem klarem Wasser. Hierdurch schließen sich die Poren der Haut sowie  eventuelle kleine Verletzungen. Das Messer wird wie im Kapitel „Pflege & Ledern“ beschrieben getrocknet und geölt. Je nach Vorliebe kann nachträglich noch ein Aftershave oder eine Gesichtscreme verwendet werden.

Eine ausführlichere Beschreibung ist auch in unserem YouTube Video zu sehen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.